Beitragsseiten

 

In Anbetracht der jahreszeitgemäßen und nicht eben einladenden nass-kalten Witterung, sowie der Tatsache, daß es sich um eine im Vorfeld nicht beworbene und nicht öffentliche Sonderfahrt für ein ausgewähltes Publikum (behinderte Fahrgäste) handelte, war das Interesse an dieser Sonderfahrt doch recht groß.

 

Bei einbrechender Dunkelheit ging es dann pünktlich um 17:00 Uhr wieder zurück nach Wiehl. Als der Zug in Osberghausen wieder auf die Wiehltalstrecke fuhr, war es bereits stockdunkel.

 

Ein Fahrgast, der wohl schon im Hellen auf der Wiehltalbahn gefahren war, merkte dann recht treffend an, daß es schon ein außergewöhnliches Erlebnis sei, auch mal im Dunkeln auf der Strecke fahren zu können.

 

Als der Zug in Bielstein hielt, konnte man durchs Fenster in einem unmittelbar neben der Strecke befindlichen Ca­fé ein Paar beobachten, das sich angesichts des modernen, hell erleuchteten LINT Triebwagens doch sehr erstaunt zeigte.

 

Bei der Einfahrt in Wiehl wünschte die DB-Regio Mannschaft allen Fahrgästen eine frohe und gesegnete Weihnachtszeit und versprach, sich dafür einzusetzen, auch im nächsten Jahr wieder auf der Wiehltalbahn präsent sein zu können.


Passend zur Jahreszeit war das Zuginnere von den DB Regio Auszubildenden liebevoll mit Tannengrün dekoriert worden.

Passend zur Jahreszeit war das Zuginnere von den DB Regio Auszubildenden liebevoll mit Tannengrün dekoriert worden.